Adäquatheit

* * *

Ad|äquat|heit 〈f. 20; unz.; geh.〉 adäquate Beschaffenheit

* * *

Ad|äquat|heit, die; - <Pl. selten> (bildungsspr.):
das Adäquatsein.

* * *

Adäquatheit
 
die, -, Sprachwissenschaft: von N. Chomsky aufgestelltes Kriterium zur Beschreibung von Grammatiken natürlicher Sprachen. Eine Grammatik ist demzufolge beobachtungsadäquat, wenn sie eine korrekte Beschreibung beobachteter sprachlicher Daten liefert; sie ist beschreibungsadäquat, wenn sie die diesen Daten zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten formuliert; sie ist erklärungsadäquat, wenn sie eine Theorie entwickelt, die es erlaubt, aufgrund dieser Regularitäten unterschiedliche Grammatiken zu bewerten, die Kompetenz eines idealen Sprechers zu beschreiben und eine wissenschaftliche Darstellung des Spracherwerbs zu geben.

* * *

Adä|quat|heit, die; - (bildungsspr.): das Adäquatsein.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adäquatheit — bezeichnet die Angemessenheit und wird in verschiedenen Fachbereichen mit unterschiedlichen speziellen Bedeutungen verwendet: In der Wissenschaftstheorie ist Adäquatheit die Übereinstimmung eines Modells mit der realen Welt, siehe empirische… …   Deutsch Wikipedia

  • Adäquatheit — adekvatumas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. adequacy vok. Adäquatheit, f rus. адекватность, f pranc. adéquation, f ryšiai: sinonimas – atitinkamumas …   Automatikos terminų žodynas

  • Adäquatheit — ◆ Ad|ä|quat|heit 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 adäquate Beschaffenheit   ◆ Die Buchstabenfolge ad|ä|qu… kann auch a|dä|qu… getrennt werden …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Adäquatheit — Adä|quat|heit die; : Angemessenheit; Ggs. ↑Inadäquatheit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Adäquatheit — Ad|äquat|heit, die; …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Adäquatheit (Logik) — Adäquatheit bezeichnet in der Logik die Eigenschaft eines Kalküls, vollständig und korrekt zu sein. Adäquatheit ist eine Beziehung zwischen einem semantisch definierten Folgerungsoperator und einem syntaktisch definierten Herleitungs oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Empirische Adäquatheit — In der Wissenschaftstheorie bezeichnet empirische Adäquatheit (empirische Angemessenheit) die empirische Bestätigung oder die „Übereinstimmung mit den Fakten“ eines theoretischen Konzeptes oder eines Gesetzes. Siehe auch Konstruktiver Empirismus… …   Deutsch Wikipedia

  • Adäquatheitssatz — Adäquatheit bezeichnet in der Logik die Eigenschaft eines Kalküls, vollständig und korrekt zu sein. Adäquatheit ist eine Beziehung zwischen einem semantisch definierten Folgerungsoperator und einem syntaktisch definierten Herleitungsoperator ,… …   Deutsch Wikipedia

  • Angemessenheit — Adäquatheit; Eignung; Adäquanz; Zweck Mittel Relation; Verhältnismäßigkeit * * * Ạn|ge|mes|sen|heit, die; : das Angemessensein: die A. der Preise. * * * Ạn|ge|mes|sen|heit, die; : das Angemessensein: die A. der Preise …   Universal-Lexikon

  • Adäquanz — Adäquatheit; Angemessenheit; Eignung; Zweck Mittel Relation; Verhältnismäßigkeit * * * Adäquạnz   [zu lateinisch adaeque »nahezu gleich«] die, , Angemessenheit und Üblichkeit (eines Verhaltens). * * * Adä|quạnz [auch at|ɛ...], die; ( …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.